Chronik

Die ersten Gespräche über die Durchführung einer bundesweiten Holländerclubschau (es gab noch die BRD und die DDR) fanden anlässlich der Bundesschau 1977 in Stuttgart statt. Der Bayrische Holländerclub stellte sich erster Ausrichter zur Verfügung, um die wie damals noch genannte  1.Deutsche Holländer-Club-Schau durchzuführen. Also organisierte Hermann Lederer im Jahr 1978 in Sonnefeld (LV Bayern) die erste Holländerclubvergleichsschau, wo der Holländerclub Bayern gleichzeitig sein 50-jähriges Bestehen feierte, bei der zunächst nur die Clubfreunde aus den Landesverbänden Bayern, Württemberg-Hohenzollern, Baden, Hessen, Rheinland, Rheinland-Pfalz beteiligt waren und er legte damit den Grundstein unserer AG (Arbeitsgemeinschaft).

Nach und nach fanden auch die Clubfreunde aus den Landesverbänden Weser–Ems, Hannover und Westfalen den Weg zu der Arbeitsgemeinschaft der Holländerkaninchen-Clubzüchter. Flieden (LV Hessen), Viersen (LV Rheinland), Kandel (LV Rheinland-Pfalz), Berghausen (LV Baden), Crailsheim (Württemberg-Hohenzollern) waren die nächsten Stationen bevor es 1990 wieder nach Reichenschwand (LV Bayern) ging.

Besonders freuten wir uns auf unsere Zuchtfreunde aus den Landesverbänden Berlin, Sachsen und Thüringen, die nach dem „Mauerfall“ mit ihren Tieren und vor allem mit dem neuen Farbenschlag Holländer, chinchillafarbig-weiß unsere Farbpalette erweiterten. In Herford (LV Westfalen), Nalbach (LV Saar) und Beierfeld (LV Sachsen) fanden die nachfolgenden Schauen statt.

Zum Gedenken an Hermann Lederer (verstorben am 02.02.1998) wurde die Holländerclubvergleichsschau 1998 in Zirndorf-Weinzierlein (LV Bayern) als „Hermann Lederer Gedächtnisschau“ durchgeführt. Nach Lindlar (LV Rheinland), Stadtlengsfeld (LV Thüringen), Berghausen (LV Baden) war die nächste Station Kandel (LV Rheinland-Pfalz), wo die Clubgemeinschaft der Holländer-, Russen- und Marderzüchter Rheinland-Pfalz 2006 ihr 40-jähriges Bestehen feierte.

Im Jahr 2008 konnten wir auf „30 Jahre Arbeitsgemeinschaft“ zurückblicken. In Sohren (LV Rheinland-Nassau) richtete der Holländerclub Rheinland-Nassau die 30-jährige Jubiläumsschau aus. Tatjana Ruthmann entwarf ein Logo für die Arbeitsgemeinschaft der Holländerkaninchen-Clubzüchter  und der Holländerclub Rheinland-Nassau LOGO kleinhatte dieses Logo übergroß auf einen Hartfaserplatte drucken lassen, welches als Sichtfang in der Ausstellunghalle hing. Dieses große Logo stellt der Holländerclub Rheinland-Nassau den Schauleitungen für die kommenden Holländerclubvergleichsschauen zur Verfügung. Außerdem sind mit dem Logo Aufkleber hergestellt worden. Auf der Arbeitstagung in Sohren 2008 wurde über die Bildung einer Verwaltung der AG diskutiert. Die Clubs einigten sich, auf der Sommertagung 2009 in Crailsheim (LV Württemberg-Hohenzollern) den Vorstand zu wählen. Als AG-Sprecher wurde Artur Werling (LV Rheinland-Pfalz) bestätigt. Als sein Vertreter wurde Ralf Zschoche (LV Sachsen) gewählt. Zucht- & Schulungswart wurde Gerhard Reitzammer (LV Bayern) und für die Kassengeschäfte ist Manfred Grass (LV Rheinland-Nassau) zuständig. Heinz-Bert Nilles (LV Rheinland) wurde nach dreißig Jahren als Protokollführer in den wohlverdienten Ruhesatnd entlassen und als Ehrenmitglied des Kompetenzteams ernannt, das Amt des Schriftführers übernahm Heike Czienskowski (LV Württemberg-Hohenzollern). Als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit wurde Tatjana Ruthmann (LV Westfalen) gewählt. Beisitzer im Vorstand ist immer der Ausstellungsleiter der ausrichtenden Holländerclubvergleichsschau.

Der Holländerclub Württemberg-Hohenzollern beging im Jahr 2010 sein 100-jähriges Bestehen und richtete die Holländerclubvergleichsschau in Crailsheim (LV Württemberg-Hohenzollern) aus. Die 18. Holländerclubvergleichsschau fand im Jahr 2012 in Heinsdorfergrund (LV Sachsen) statt,  Ausrichter war der älteste Holländerclub in Deutschland die Sektion Leubnitz-Werdau. Die 19. Holländerclubvergleichsschau fand im Jahr 2014 in Großlangheim (LV Bayern) und und die 20. Holländerclubvergleichsschau fand im Jahr 2016 wieder in Großlangheim (LV Bayern) statt, Ausrichter war die Sektion Unterfranken.

Auf der Sommertagung in Jößnitz 2017 gab es Vorstandswahlen. Leider trat der AG-Sprecher eine Stunde nach der Wiederwahl mit sofortiger Wirkung zurück.

Im Jahr 2018 besteht die AG besteht 40 Jahre. Die 21. Holländerclubvergleichsschau findet im Jahr 2018 in Jößnitz ein Ortsteil von Plauen (LV Sachsen) statt, Ausrichter ist die Sektion Leubnitz-Werdau.

Auf der Herbsttagung 2018 in Jößnitz wurde André Ruthmann (LV Westfalen) zum neuen Rassesprecher, Thomas Leibold (LV Bayern) zum Schatzmeister und Falk Kramer (LV Sachsen) zum Zucht- & Schulungswart gewählt, somit ist der Vorstand der AG wieder komplett.

Die Sommertagung findet 2019 in Ottensoos und die 22. Holländerclubvergleichsschau im Jahr 2020 in Reichenschwand (LV Bayern) statt, Ausrichter ist die Sektion Mittelfranken. Die Sektion Mittelfarnken feiert dann auch ihr 60-jähreiges Jubiläum.
Im Rhythmus von zwei Jahren, immer zwischen den Bundesschauen findet die Holländerclubvergleichsschau mit Tagung und im Jahr der Bundesschau findet die so genannte „Sommertagung“ statt. So treffen sich die aktiven Clubzüchter jährlich zu ihrem "Stelldichein", um die entstandenen Züchterfreundschaften zu pflegen und der Weiterentwicklung der Holländerkaninchenzucht beizutragen.

 

Nach oben